Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Weihnachtsleadership

Veröffentlicht am 14.12.2018

Heute geht es um Weihnachten. Auch im Leadership darf man dieses Fest berücksichtigen. Was kann einen guten Leader hier ausmachen? Weihnachtsbäume, Glühwein oder Plätzchen?

 

Deko

Gerne darf man das Büro weihnachtlich gestalten.

Der einfachste Weg ist einen Baum aufzustellen und ein paar Zweige auszulegen. Der Geruch gibt dann einen Weihnachtsflair.

Weihnachtsknabbereien

Wer mehr will, darf seinen Mitarbeitern Plätzchen mitbringen. Die Geste, dass man an Sie gedacht hat, erwärmt die Herzen. Selbstgebacken setzt dem Ganzen den Weihnachtsstern auf.

Hitze in der Kälte

Wie wäre es mit Glühwein nach der Arbeit?

Es soll kein Besäufnis werden, aber ein gemeinsamer Abend mit den Mitarbeitern hebt die Stimmung und wenn jetzt noch der Chef bezahlt... ;)

Das Beisammensein

Wem das immer noch nicht genug ist, plant eine Weihnachtsfeier mit den Mitarbeitern und zahlt auch. Ganz ehrlich, ein Weihnachtsessen, dass der Mitarbeiter selbst zahlt, da will und braucht der nicht kommen. Zeig wie viel dir an deinen Mitarbeitern liegt und belohne sie für ihre gute Arbeit.

Die Spaßtüte

Jetzt kommt das non plus ultra des Weihnachtsleaderdhips. Weihnachten ist teuer und die Ausgaben der Mitarbeiter für Familie und Freunde hoch. Zahle Weihnachtsgeld, wenn du kannst. Ein knausriger Chef wird letztlich wie ein Mister Scrooge aus der Weihnachtsgeschichte behandelt und gesehen und das willst du doch nicht. Also lass dich von keinen Geistern heimsuchen und sei ein guter Mensch. Deine Mitarbeiter werden es dir danken.

Die persönliche Note

Können wir all das noch toppen?

Klar können wir!

Nette Worte. Nimm dir die Zeit und schreib deinen Mitarbeitern Briefe. Individuell und echt. Zeig Ihnen wie sehr du ihre Arbeit zu schätzen weißt und wie sehr du hoffst, dass sie Weihnachten mit ihrer Familie genießen, denn sie haben es verdient.

Hebe die positiven Seiten hervor und lass die schlechten beiseite, die haben hier nichts zu suchen.

Dadurch steigerst du die Motivation und wirst respektiert, weil auch du deine Mitarbeiter siehst und respektierst.

Mit diesen Tipps seid ihr für Weihnachten gewappnet.

Frohe Weihnachten und genießt die Zeit bis dahin.

Auf Social Media teilen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?